Fachkräftemangel in Deutschland

DSC_0107In Deutschland ist seit mehreren Jahren die Rede von Fachkräftemangel, -sicherung, - Fachkräftebedarf sowie Qualifikationsbedarf. Aufgrund der demografischen Entwicklung, neue Ausbildungssystem in Deutschland wird dieses Problem kontinuierlich verschärft. Eine gute Lösung für mittel- und langfristig kann man nicht in Deutschland finden. Man hat versucht, eine Lösung, z. B. gegenwärtigen Potenziale an Arbeitskräften in den südlichen und östlichen EU-Mitgliedstaaten zu finden. Das reicht aber nicht aus, da die anderen EU-Länder das gleiche Problem haben.

DSC_0613Alternativ können deutsche Unternehmen Fachkräfte auch aus Drittland gewinnen. Arbeitsuchende junge Menschen aus Schwellen- und Entwicklungsländern sollen deshalb gewonnen werden, um in Deutschland eine angemessene Berufsausbildung durchzulaufen. Der Aufenthaltstitel wird weiter erteilt, soweit die Absolventen eine angemessene Arbeit finden (vgl. Beschäftigungsverordnung). Gelingt es auch, einen verkürzten Ausbildungsgang für die ausländischen Auszubildenden einzurichten, wäre der Zeitraum von der Ankunft in Deutschland bis zum ersten vollwertigen Arbeitseinsatz kaum länger als der Anerkennungsprozess ausländischer Abschlüsse. Voraussetzung wäre in diesem Fall jedoch, dass die Kräfte in ihrem Herkunftsland eine Vorausbildung und Arbeitserfahrung erworben haben.